Krallen beim Hund schneiden ist absolut notwendig! Wenn du die Krallen ungehindert wachsen lässt, krümmen sie sich irgendwann einwärts und verursachen Beschwerden. Es kann sogar zu Missbildungen kommen. Das Wohlbefinden deines vierbeinigen Freundes wird dann erheblich beeinträchtigt. Weil du für deinen Vierbeiner aber nur das Beste willst, sollte Krallenpflege mindestens einmal im Monat vorgenommen werden. Wie du die Krallenpflege erfolgreich meisterst, erfährst du hier!

Das Wichtigste in Kürze

  • Besonders anspruchsvoll bei der Krallenpflege sind dunkle Hundekrallen, weil die Ader nicht wie bei hellen Krallen sichtbar ist. Bei hellen Krallen knipst du einfach knapp oberhalb der Ader ab und schon ist die Kralle optimal gekürzt.
  • Für dunkle Krallen gibt es mehrere Optionen: Entweder, du lässt dir das Krallen schneiden Hund schwarz anfangs durch einen Tierarzt beibringen oder du tastest dich beim Schneiden mit einem Krallenschleifer langsam vor.
  • Die Krallen schneiden Hund Kosten variieren mit der Kralle und dem Alter des Hundes. Bei der Wolfskralle sind die Kosten am höchsten. Hier ist mit bis zu 20 Euro pro Kralle bei älteren Tieren zu rechnen. Alle anderen Krallen kosten jeweils um die 7 Euro.
  • Damit dein Hund beim Krallen schneiden keine Angst hat und sich schnell an die Prozedur gewöhnt, solltest du für eine stressfreie sowie ruhige Atmosphäre sorgen, mit einer speziellen Krallenschere arbeiten und ihn nach der Krallenpflege belohnen.

Produkttipp: Scharfe und komfortable Krallenschere für beste Ergebnisse!

Die Krallenschere Thunderpaws* wird von Profis genutzt. Sie erfüllt das wichtige Kriterium der Schärfe eindrucksvoll: Hochwertige Edelstahlklingen sorgen für einen sauberen und – sofern du beim Schneiden alles richtig machst – schmerzfreien Schnitt. Die mitgelieferte Nagelfeile ist ein nützliches Zubehör. Auf Amazon schießen die Bewertungen förmlich durch die Decke: Aufgrund von weit über 6.000 Bewertungen ist der Einschätzung der Nutzer zu trauen. Die Schere lässt sich in verschiedenen Größen kaufen.

Profi Krallenschere von Thunderpaws mit Schutzvorrichtung, Sicherheitsverschluss und...
  • HOCHWERTIGES UND PROFESSIONELLES ZUBEHÖR - Machen Sie sich keine Sorgen mit erstklassigen Produkten. Thunderpaws Nagelknipser werden von Tierärzten und professionellen Katzencoiffeuren verwendet. Sie sind mit hochwertigen Edelstahlklingen ausgestattet, um einen sauberen Schnitt mit einem sanften Knips zu gewährleisten
  • ERGONOMISCH UND BENUTZERFREUNDLICH - Rutschfeste Gummigriffe, die ergonomisch geformt sind, für einen angenehmen Griff, die für ein sicheres Nageltrimmen für Sie und Ihrer Hunde sorgen

5 Tipps zum sicheren und erfolgreichen Krallen schneiden beim Hund

Das Krallen schneiden bei Hunden kann manchmal zu einem Drahtseilakt werden. Für gewöhnlich dauert die Angewöhnungszeit bei Welpen eine Weile. Aber auch Hunde im Erwachsenenalter können sich sträuben. Entweder, der Hund lässt sich nicht die Krallen schneiden, weil er es als unangenehm empfindet oder weil er Angst hat.

Do’s and Dont’s beim Krallen Schneiden

Unangenehm ist das Hund-Krallen schneiden vor allem dann, wenn du falsch vorgehst. Zwei Worst-Cases als Beispiele: Du nutzt einen Nagelknipser für Menschen. Der Nagelknipser ist aber zu eng und quetscht die Kralle deines Vierbeiners. Anderes Beispiel: Du sorgst für eine hektische und stressige Atmosphäre, was dem Hund die Prozedur ebenfalls unangenehm macht.

Das Hunde Angst vor dem Krallen schneiden haben kommt passiert häufig, wenn der Hund überhaupt nicht an Körperpflege gewöhnt ist oder aber mit dem Krallen schneiden schlechte Erfahrungen gemacht hat. Es bietet sich daher an, vor allem bei Welpen und nicht an Körperpflege gewöhnten Hunden die verschiedenen Pflegemaßnahmen schrittweise einzuführen; nicht alles auf einmal machen, stattdessen zuerst mit der einfacheren Pfotenpflege beginnen und diese später mit der Krallenpflege kombinieren. Negative Erfahrungen können insbesondere dann auftreten, wenn du deinen Hund schneidest. Wenn es beim Hund-Krallen schneiden blutet, ist dies schmerzhaft für deinen Hund. Die Folge können Angstzustände bei der Krankenpflege sein.

Damit es zu diesen Dingen nicht kommt, erhältst du vor der Anleitung zum Krallen schneiden 5 hilfreiche Tipps:

  1. Spezielle Krallenschere nutzen. Durch die Nutzung einer speziellen Krallenschere – auch Krallenzange genannt – wird die Kralle einfacher geschnitten. Wichtig ist, dass die Schere scharf ist.
  2. Besondere Aufmerksamkeit beim schneiden der Hund Wolfskralle. Die Daumen- bzw. Afterkralle ist die erste Zehe an der Innenseite der Hinterläufe und wird Wolfskralle genannt. Ein regelmäßiges Krallen schneiden Hund Wolfskralle ist deswegen wichtig, weil sich diese Krallen stärker biegen und eher ins Fleisch hereinwachsen als die anderen Krallen.
  3. Bei dunklen Krallen entweder zum Tierarzt gehen oder Hund-Krallen ohne Krallenschere schneiden. Das Schneiden dunkler Krallen ist schwierig, weil die Ader nicht sichtbar ist und es zu Verletzungen kommen kann. Die ersten Male kann der Tierarzt das Schneiden übernehmen und es dir zeigen. Ansonsten ist das Hund-Krallen schneiden ohne Krallenschere eine Lösung, wobei du mit einem elektrischen Krallenschleifer vorsichtig an der dunklen Kralle entlangschleifst.
  4. Wenn es beim Hund-Krallen schneiden blutet, solltest du immer ein Erste-Hilfe-Set vorliegen haben. Bereits das Aufdrücken von Kompressen und Wundtupfern für mehrere Minuten reicht in der Regel aus, um die Blutung zu stillen.
  5. Eine Belohnung inmitten einer ruhigen Atmosphäre konditioniert auf Gehorsam beim Krallen schneiden Hund. Falls du deinen Hund nach der Krallenpflege belohnst, gibst du ihm zu verstehen, dass es sich lohnt, brav mitzumachen. Ein Hund lässt sich nicht die Krallen schneiden, wenn die Prozedur stressig ist und nicht belohnt wird. Aber mit Belohnung und ruhiger Atmosphäre erlangst du die Kontrolle.

Krallen Schneide-Anleitung beim Hund: Step by Step zu gepflegten Krallen

Die Krallenpflege erledigst du am besten in Kombination mit der Pfotenpflege. Denn der Anfang bei Krallen- und Pfotenpflege ist derselbe: Du setzt oder kniest dich hinter den Hund. So hast du die meiste Kontrolle. Dann nimmst du eine der Vorderpfoten in die Hand. Zum Schneiden der Hinterpfoten legst du den Hund am besten hin.

Zwischen den Zehen kann es immer wieder dazu kommen, dass sich Dornen, Scherben oder andere Teile festsetzen. In den daraus entstehenden kleinen Wunden setzen sich des Öfteren Parasiten fest. Wische daher vorsichtig über die Pfoten. Unter der Dusche zu waschen, hilft im Hinblick aufs Krallen schneiden beim Hund. Nasse Krallen sind nämlich weicher und lassen sich leichter schneiden. [1]

Im nächsten Schritt fängst du mit dem Hund-Krallen schneiden an. Dabei bestehen zwischen dem Schneiden heller sowie schwarzer Krallen Unterschiede: Bei den hellen Krallen siehst du die Ader in der Kralle, bei den schwarzen Krallen nicht. Schneidest du helle Krallen, dann setzt du knapp oberhalb der Ader zum Schnitt an. Der Hund bleibt unverletzt und die Krallen sind bis zum Maximum gekürzt. Beim Krallen schneiden schwarzer Hundekrallen wiederum hilft dir womöglich noch dieser weitere Tipp, falls es die bisherigen Tipps nicht getan haben: Schaue nach, wo die obere sichelförmige Krallenseite und die untere gerade Krallenseite zusammenstoßen. Kürze genau an dieser Stelle die Kralle. [2]

Schneide schräg von unten nach oben in einem 45°-Winkel.

Glätte zum Abschluss des Krallenschneidens die eventuell scharfen Ränder mit einer speziellen Feile oder einem elektrischen Krallenschleifer. Nach dem Krallen schneiden beim Hund fährst du mit der Pfotenpflege fort:

  1. Trockne die gewaschene und gesäuberte Pfote vor allem in den Zehenzwischenräumen gut ab.
  2. Nutze desinfizierende Mittel, falls Wunden sichtbar sind.
  3. Pudere die Zehenzwischenräume abschließend mit Babypuder oder Kartoffelmehl ein. Dies hält die Zehenzwischenräume trocken. [3]

Es verbleibt nur noch eine Frage: Krallen schneiden beim Hund – wie oft? Die Häufigkeit ist eine Frage von Lebensstil und Rasse. Auf Laufstrecken, auf denen sich die Krallen von selbst abnutzen, fällt eine Krallenpflege seltener an. Ein Beispiel für solche Strecken sind alle harten Untergründe, wie z. B. Beton und Asphalt. Anders verhält es sich bei weichen Untergründen, wie z. B. Feldern und Wiesen: Hier ist eine Pflege häufiger notwendig, weil die Krallen weniger abnutzen und ungestört wachsen. Im Allgemeinen reicht es aus, die Krallen einmal monatlich zu schneiden. Am allerspätesten solltest du dann zur Schere greifen, wenn du die Krallen auf dem Boden klackern hörst. [4]

Ungeachtet dieser Krallen schneiden Hund Anleitung, die ich mit der Pfotenpflege kombiniert habe, solltest du beachten, dass eine Pfotenpflege häufiger als eine Krallenpflege erforderlich ist. Einmal monatlich die Pfoten zusammen mit den Krallen zu pflegen, wäre zu wenig. Im Idealfall pflegst du die Pfoten einmal pro Woche. In einer Woche des Monats führst du die Pfotenpflege wie eben geschildert in Kombination mit dem Hund Krallen schneiden durch.

FAQ: Krallen schneiden Hund

Krallen schneiden Hund – wie oft?

Mindestens einmal im Monat solltest du die Krallen beim Hund schneiden. Wenn dein Hund kaum auf harten Untergründen unterwegs ist, sondern auf weichen Untergründen, dann sind vielleicht sogar zweimal im Monat angemessen. Dies ist mit einem Blick auf die Krallen deines Vierbeiners individuell zu beurteilen.

Was kostet Krallen schneiden beim Hund?

Die Krallen schneiden Hund Kosten beim Tierarzt richten sich nach dem Alter des Hundes und der Art der Kralle. Bei erwachsenen Hunden sind es knapp 20 Euro für die Wolfskralle und knapp 7 Euro für jede andere Kralle.

Quellenverzeichnis

[1] Bauer, A.; Prümmel, R.: Der gesunde Hund – Aufzucht, Ernährung, Pflege, Erste Hilfe. Reutlingen: Oertel+Spörer Verlags-GmbH+Co. KG, 2008.
[2] Rousselet-Blanc, P.: Alles über Hunde. Stuttgart: Eugen Ulmer KG, 2008.
[3] Bauer, A.; Prümmel, R.: Der gesunde Hund – Aufzucht, Ernährung, Pflege, Erste Hilfe. Reutlingen: Oertel+Spörer Verlags-GmbH+Co. KG, 2008.
[4] Rousselet-Blanc, P.: Alles über Hunde. Stuttgart: Eugen Ulmer KG, 2008.

Alisa
Autor

Hallo und herzlich Willkommen bei Petou! Mein Name ist Alisa und ich komme aus einem Ort irgendwo im tiefsten Schwarzwald. Ich habe in einem kleinen Ort im noch tieferen Schwarzwald „Online Medien“ studiert. Schon immer habe ich gerne in Blogs zu den unterschiedlichsten Themen gestöbert und mich hier und da ein wenig inspirieren lassen. Und mal ehrlich – was wäre ich für eine „Online Medien“-Studentin, wenn ich nicht auch mal einen eigenen Blog schreiben würde? Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar